Meine Bewerbung zum Commander der Death Trooper | by gurkeLP

  • Gliederung


    1. Vorwort

    2. Über mich

    3. Daten

    4. Meine Onlinezeiten

    5. Meine Stärken & Schwächen

    6. Meine Erfahrung

    7. Warum ich?

    8. Steckbrief

    9. Meine Pläne

    10. RP-Story

    11. Schlusswort


    ━━━━━━◥◣◆◢◤━━━━━━


    Vorwort


    Moin Replay Gaming,

    Hiermit bewerbe ich mich bei eurem IMP:RP-Server zum Commander der Death Trooper.

    Viel Spaß beim Lesen!


    ━━━━━━◥◣◆◢◤━━━━━━


    Über mich


    Ich bin Fynn und bin 15 Jahre alt. Ich besuche momentan ein Gymnasium.

    Meine Hobbys sind Karate, Golf, Handball, Wakeboard fahren, Keyboard spielen und Zocken ofc.

    Ich komme aus dem schönen Schleswig-Holstein nah an der Ostseeküste, ca. halbe Stunde entfernt (weird flex xD)


    ━━━━━━◥◣◆◢◤━━━━━━


    Daten


    Spielzeit in Gmod: 5028 Stunden

    Steam-Profil: https://steamcommunity.com/profiles/76561198433733992/

    Meine RP-Chars sind:

    -noch keine



    ━━━━━━◥◣◆◢◤━━━━━━


    Meine Onlinezeiten


    (Können manchmal abweichen)


    Montag: 14:00-22:00


    Dienstag: 14:00-22:00


    Mittwoch: 14:00 - 22:00


    Donnerstag: 14:00 - 22:00


    Freitag: 14:00 - 23:00


    Samstag: 10:00 - 23:00


    Sonntag: 10:00 - 22:00




    ━━━━━━◥◣◆◢◤━━━━━━


    Meine Stärken & Schwächen


    Stärken:


    [+] Ich kann gut mit Menschen umgehen

    [+] Ich helfe gerne

    [+] Ich bin freundlich, kann aber auch, sollte es die Situation verlangen, streng, kalt etc. sein.

    [+] Ich halte mich zudem immer an Regeln (habe in meinem Leben nur 2 Warns bekommen)


    Schwächen

    [-] Ich bin manchmal genervt

    [-] Ich mag keine falschen Anschuldigungen, jedoch kann ich damit meistens sachlich und ruhig umgehen.

    [-] Ich mag keine Vorurteile, kann mich meistens aber fassen und sachlich bleiben.


    ━━━━━━◥◣◆◢◤━━━━━━


    Meine Erfahrung


    Bei IMP:RP habe ich relativ viel Erfahrung. Ich war bereits auf mehreren IMP- und CW:RP- Servern, hatte dort Leitungspositionen, war bei einigen ImpRP-Servern Imperator, Direktor des ISBs und FGDs und habe durch CW:RP und SCP:RP auch relativ viel Erfahrung als anderweitiger Geheimdienst (AfIS bei SCP:RP, SWT bei CW:RP).

    Außerdem hatte ich auf Spielmodi wie M:RP und SCP:RP auch Leitungspositionen, bis hoch zur Fraktionsleitung, O5 etc.

    Als Death Trooper habe ich relativ wenig Erfahrung, jedoch weiß ich, wie ich mich grundlegend zu verhalten habe und bin immer bereit, mein RP loregerecht zu gestalten.


    ━━━━━━◥◣◆◢◤━━━━━━


    Warum ich?


    Ich denke, ihr solltet mich nehmen, da ich versuchen würde, eurem RP in vielen Aspekten zu helfen.

    Ich würde aktiv spielen und mit meinem RP das generelle Spielerlebnis etc. versuchen zu verbessern.

    Mit dem Commander-Posten möchte ich das RP fördern und “herbeiführen” und Struktur, Ordnung etc. in die Death Trooper bringen, für generelle Struktur und Ordnung im Imperium sorgen etc. etc., die Liste ist lang.

    Ich bin insgesamt also der Meinung, ein guter Death-Trooper-Commander für euren Server zu sein.


    ━━━━━━◥◣◆◢◤━━━━━━


    Steckbrief


    Name: Fynn Millerson

    ID + Codename: DT-00 Zeus

    Alter: 36

    Rasse: Mensch

    Heimat: Coruscant

    Größe: 1,91 Meter

    Haarfarbe: Blond

    Augenfarbe: Grün

    Familie: Alle Verstorben

    Lebensumstände:

    Millerson ist auf den oberen Ebenen von Coruscant als einziger Sohn einer wohlhabenden Politikerfamilie geboren. Von seinen Eltern hat er schon früh beigebracht bekommen, wie gut das Imperium ist und wie schlecht die Rebellen. Seit diesen Zeiten wollte er schon dem Imperium beitreten. Zudem hat er schon früh Interesse an den Death Troopern gezeigt, weil sie als perfekte Einheit galt und auf vielen Postern als das Beste dargestellt wurden.


    ━━━━━━◥◣◆◢◤━━━━━━


    Meine Pläne


    Für die Death Trooper habe ich sehr viele verschiedene Pläne aufgestellt. Ich will das Personal in Befragungen, Folterungen, Spionage etc. schulen und ihnen Wissen aneignen, genau wie mir selbst. Außerdem will ich mit den Death Troopern eine kompetente Einheit darstellen, die auch Personenschutz und die Durchführung von Spezialeinsätzen gut beherrscht. Ich möchte jedem, der zu den Death Troopern möchte, eine faire Chance geben, überhaupt die Aufnahmeprüfung zu bestehen (zu welcher ich einen Test mit Google Forms erstellt habe) und sich anschließend mehr Wissen durch eine Ausbildung aneignen zu können. Jeder, der diszipliniert und lernbereit ist, wird bei mir willkommen sein, jedoch werde ich Leute, bei denen ich dies nicht feststellen kann, auch nicht bei den Death Troopern willkommen heißen.



    ━━━━━━◥◣◆◢◤━━━━━━



    RP-Story


    Zeus ist auf dem Imperium-I-Klasse-Sternenzerstörer in Flottenverband 7 von Flottenadmiral Millerson.

    Er sitzt in seinem Stuhl, vor ihm ein Tisch mit dem Datenterminal.

    Zeus poliert seine Waffen.

    Nebenbei schaut er sich seine Missionsdaten vom letzten Einsatz an.

    Eine Mitteilung erscheint. Zeus scheint überrascht und sieht sie an.

    “Eine neue Mission?”, fragt er sich,”Was könnte es denn dieses Mal sein? Ich hatte lange keine Spezialmission, immer nur Admirals beschützen.”

    Die Imperium-I-Klasse springt nebenbei in den Hyperraum.

    Er klickt auf die Mitteilung.

    “Einsatz auf Olanet”, steht auf dem Titel.

    Zeus liest weiter.


    “Missionsbeschreibung:

    Einsatz auf Olanet per Truppentransporter, Wanderung zu Fuß zu den übermittelten Koordinaten, infiltrieren von Rebellenunterschlupf.

    Begleiter: DT-69 “Nemesis”

    “Nemesis? Wer ist das denn? Ich habe den nicht ausgebildet.”

    Jemand klopft an der Tür.

    Zeus öffnet.

    “Falls ich mich vorstellen dürfte, ich bin DT-69. Codename Nemesis.”

    “Freut mich. Ich bin Zeus, wie ihnen sicherlich bekannt ist.”

    Eine Durchsage schallt durch den Raum.

    “Ankunft um Olanet in T-10, bereitmachen.”

    “Ich warte am Transporter, Sir"', sagt Nemesis, mit Aufregung in der Stimme.

    Zeus nimmt seine Ausrüstung, steckt ein paar Detonatoren, SLAMs und Raketen in seinen Rucksack und wirft sich seinen RPS um die Schulter, noch aus Republik-Zeiten. Etwas älter, klar, aber immer noch präzise und wirkungsvoll. “Welche Raketen nehme ich denn? HE? Bin ich blöd?”, kam von Zeus, überrascht von sich selbst. Er steckt die HE-Raketen wieder zurück und greift zu Schrapnellsprengköpfen. Deutlich effektiver gegen Infanterie, die Rebellen haben in so einem kleinen Außenposten sicherlich keine Panzer.

    Er begibt sich zum Truppentransporter, wo sich Nemesis mit DTP-11-28 unterhält, einem der speziell ausgebildeten Piloten für die Death Trooper. “Bereit?”, fragt Nemesis.

    “Immer.”

    Er stellt sich in den Transporter, zusammen mit Nemesis, und die Türen schließen sich.


    “Noch T-5 Minuten.”, sagt 11-28 vom Pilotensitz durch den Funk.


    “T-10 Sekunden bis zum Abflug.”, ertönt es plötzlich.

    Zeus erwacht aus seinen Gedanken und macht sich bereit. “Wurde aber auch mal Zeit”, denkt er sich genervt. Die Türen schließen sich, die Schilde gehen an und das Schiff fliegt los.


    “Wir sind gleich da”, hört Zeus durch seinen Helmfunk.


    “Bereitmachen, Absprung in T-1 Minute.”

    Zeus macht sich bereit. Es hat schon zu lange gedauert, bis diese Durchsage endlich mal erscheint.

    Rotes Licht.

    Immer noch…

    Grünes Licht!

    Die Türen öffnen sich und Zeus seilt sich zusammen mit Nemesis ab.

    Sie kommen auf der Oberfläche auf. Zeus nimmt seine E-11D vom Rücken und in die Hand.

    Nemesis fragt, ob Zeus los wolle, während der Truppentransporter abhebt, und Zeus will.

    Sie machen sich auf den Weg.

    Da sie erst relativ spät angekommen sind und sie sehr weit laufen müssen, schlägt Nemesis vor, unter einem Baum das Nachtlager aufzuschlagen.

    Er holt ein Zelt aus seinem Rucksack, welches er mitgenommen hat.

    Zeus hilft beim Aufbau, sodass das Zelt doch relativ schnell steht und benutzbar ist.

    Nachdem das Zelt aufgebaut war, stellt sich das nächste Problem dar: Essen.

    Zeus und Nemesis hatten beide nur eine kleine Ration mitgenommen, die sie schon verspeist haben.

    Zeus meint, er würde ein wenig jagen und geht los.

    Nach einigen Minuten im Wald hört er ein Geräusch.

    Zeus versteckt sich sofort in einem Busch. Er versucht zu lokalisieren, wo das Geräusch herkommt, bei dem er hofft, dass es von einem Tier kommt, das er vielleicht doch essen könnte, um ihn zu sättigen.

    Das Geräusch ertönt noch einmal.

    Zeus findet die Quelle des Geräusches immer noch nicht, und ist nun ein wenig verwirrt.

    Auf ein mal passiert es...

    Einmal editiert, zuletzt von gurkeLP ()

  • Hinter Zeus springt etwas aus dem nassen, dunklen Unterholz des Waldes, in welchem Zeus sich zu diesem Moment befindet.

    Es sieht sehr angsteinflößend aus, wie ein wilder Säbelzahntiger, der mit Tollwut infiziert ist.

    Es springt auf Zeus zu und streckt seine Klauen nach ihm aus.

    Zeus hat keine Zeit, seinen ganzen Körper zu drehen und kann die scheußliche Kreatur nur aus dem Augenwinkel wahrnehmen.

    Sie springt auf ihn, der Zusammenstoß fühlt sich an, als wäre der Death Trooper von einem TIE angeflogen worden.

    Die Krallen der Kreatur versuchen sich, in Zeus Fleisch zu bohren, scheitern jedoch an der exzellent gebauten Rüstung, und schaffen es nur, Zeus leicht am Nacken zu kratzen. Dieser schafft es mit Mühe, die Kreatur von ihm zu stoßen und dreht sich um. Zeus zieht seine SE-14r, und landet, dank seines verbesserten HUDs einen direkten Kopftreffer.

    Das Tier sackt zusammen wie ein nasser Sack und knallt mit einem dumpfen Knall auf den Boden.

    Zeus wirft sich das Tier mit einem Ächzen über die Schulter und geht Schmerz getrübter Sinne zurück zum Zelt.

    Nemesis hat dort schon ein Feuer entfacht und wartet auf Zeus.

    Dieser lässt das schwere Tier neben dem Feuer auf dem Boden fallen und setzt sich.

    Er legt seinen Helm ab und zeigt Nemesis seine Wunden.

    Dieser holt Anticeptin-D aus der Tasche und desinfiziert damit die Wunde.

    Danach wendet Nemesis Dermaseal-Salbe an, um die Wunde zu verschließen und klebt ein großes Bactapflaster auf die Wunde.

    Anschließend hilft Zeus Nemesis, das Tier zu häuten und über das Feuer zu legen, um es zu braten.

    Als das Tier zur Perfektion gebraten ist und dieses sie gesättigt hat, gehen sie in die Zelte und schlafen.

    Zeus hat sich einen Timer gestellt, um sie in der Nacht zu wecken. Sie wollen die perfekte Zeit zum Angriff.

    Der Timer ertönt.

    Zeus und Nemesis wachen auf und ziehen, wenn auch noch recht müde, ihre Ausrüstung an.

    Zeus erklärt Nemesis den Plan.

    Als die Uhr 2:00 schlägt, machen sie sich auf den Weg.

    Sie sind noch ca. eine Stunde anstrengendem Fußmarsch von dem Unterschlupf entfernt.



    Die Uhr schlägt 3:00.

    Zeus und Nemesis sind am Seiteneingang des Unterschlupfes, welcher die Form einer doch recht kleinen FOB hat.

    Nemesis steht mit seinem Datapad vor der Steuerkonsole der Tür. Er hackt sich in die Türsteuerung und öffnet diese lautlos.

    Sie betreten den Unterschlupf.

    Direkt hinter der Tür stehen zwei Sicherheitssoldaten. “Hast du das auch gehört?” “Hey, die Tür ist aufgegangen-... Moment mal, wer ist das?” Sie haben die beiden Death Trooper gesichtet. Beide ziehen ihre Vibromesser und schalten die Rebellen mit einem schnellen Schnitt in die Kehle lautlos aus. Die Leichen sacken zu Boden.

    Sie schleichen sich weiter durch bis zur Kommandozentrale des Unterschlupfes.

    Dort auch wieder Rebellen, diesmal aber deutlich mehr, mindestens 8. Nemesis schaut Zeus an- beide wissen was zu tun ist. Sie greifen zu ihren E-11D und nicken sich an. Nemesis setzt einen Sprengsatz an die Tür und Zeus greift zum RPS-6.

    Eine laute explosion, die Tür fliegt auf. Woosh. Eine weitere Explosion. Schreie. Panik. Die Death Trooper stürmen das Gebäude. Hier ein Rebelle, da ein Rebelle, auf dem Boden Rebellen, sie sind für die Death Trooper nichts weiter als Hindernisse. Alle werden ausgeschaltet, noch bevor sie überhaupt realisieren können, was mit ihnen überhaupt geschieht. “Da ist die Reaktorsteuerung.”

    Zeus geht zu ihr. Nach ein bisschen herumsuchen findet er den Knopf. “OVERCHARGE”- in großen roten Lettern geschrieben. “ACHTUNG- KANN ZUR REAKTOREXPLOSION FÜHREN”. Zeus drückte.



    “Sir?”

    “Ja, Sergeant?”

    “Wer ist der Mann da hinten?”

    “Das, ach, das ist DT-00, Zeus.”

    “Hat er mit ihnen zusammen gearbeitet?”

    “Klar. Ich bin sein Stellvertreter.”

    “Ah, ich erinnere mich. 69 hat über ihn gesprochen. Er hat wirklich nur in hohen Tönen von 00 gesprochen. Ist er denn wirklich so etwas besonderes? Was hat er alles Besonderes gemacht?”

    “Fragen sie ihn doch selbst, meine Güte, und nächstes mal Respektvoller, sonst sind sie der Nächste dessen Kopf als Deko in meinem Büro hängt.”



    “Sir?”

    “Was?!”

    “Ich bin DTP-11-27. Ich war ihr Pilot auf Olanet. Mich interessiert, was sie alles für Missionen gemacht haben- ich hoffe, ich darf das wissen, ich bin ja schließlich auch Death Trooper.”

    “Natürlich.”

    Zeus erzählt.

    “Als wir endlich den Unterschlupf der Rebellen auf Olanet infiltriert haben mussten wir zuerst zur Kommandozen-... Hey, was ist das?

    “Moment, ist das- EIN DROPSHIP! IN DECKUNG!”



    Ein Dropship fliegt auf den Außenposten zu- ein weiteres kommt, und noch eins.

    Jetzt kommen auch noch TX-130- waren diese nicht schon lange außer Produktion?

    “LOS, Strumtruppen, setzt euch in die Geschütze oder nehmt eure RPS! LOS!”

    Alle Truppen in dem Außenposten rennen zu den Geschützen oder greifen zu den Waffen- die Basis muss unter allen Umständen geschützt werden.

    Die anderen Death Trooper, zusammen mit Zeus, nehmen sich RPSs aus der Waffenkammer und helfen, die TX-130s zu zerstören.

    Die 501st, durch den Lärm nun aufgeweckt, springt aus ihren Betten und schnappt sich ihre Ausrüstung. Sie laufen aus der Basis, nur um das Ausmaß der Schlacht zu sehen.

    Mindestens zwanzig TX-130s und ein paar Truppentransporter sind vor der Basis und greifen sie an.

    Vorne, als einzige Verteidigungslinie, ein paar Sturmtruppen und fünf Death Trooper, nur gerettet durch ihr hartes Training und gute Ausrüstung.

    Zeus ist nun auch auf dem Schlachtfeld, als perfektes Ziel, sein RPS macht ihn zum Prioritätsziel für die Rebellen.

    Dies kann sich die 501st nicht gefallen lassen, und so eilt sie den Truppen zur Hilfe. Eine verhältnismäßig große Schlacht bricht aus- beide Seiten rufen immer und immer mehr Verstärkung.

    “ACHTUNG”, schreit 01.

    Ein Geschoss vom AAT fliegt direkt auf Zeus zu.

    Er sieht es und springt von der kleinen Erhöhung, auf der er steht.

    Direkt nachdem er abspringt, explodiert das Geschoss und schleuderte Zeus mehrere Meter weit. Das knockt ihn direkt beim Aufprall aus.



    “Lebenszeichen erkannt.”

    “Verstanden, mitnehmen.”

    “10-4.”



    Zeus wacht auf.

    Er findet sich auf einem Stuhl wieder, festgehalten durch Stahlseile.

    Er ist geblendet durch eine helle Deckenlampe, in sein Gesicht strahlend.

    Da erst merkt er, ihm wurde seine Ausrüstung abgenommen.

    Sie liegt in einer Box neben einem Terminal.

    “Er ist wach.”

    Vor ihm drei Rebellenoffiziere, allesamt mit Folterwerkzeugen ausgestattet.

    Neben ihnen fliegt ein Verhördroide- woher auch immer sie so einen Bekommen haben.

    Und die Tortur beginnt.

    Mehrere Stunden lang wird er von den Droiden gefoltert, ausgefragt und noch mehr gefoltert. Durch sein exzellentes Training jedoch weiß er diesen Foltermethoden entgegenzuwirken, sodass diese keinen Effekt mehr auf ihn haben. Er schweigt einfach, er weiß, dass es nicht mehr lange ist, bis etwas passieren wird.

    Während sich die Verhörer gerade besprechen, vernimmt Zeus ein Geräusch, genau wie die Rebellen. Diese wundern sich, was wohl dieses Geräusch ausgelöst haben möchte, machen sich aber keine weiteren Gedanken darüber.



    Gerade als sich die Droiden über ihn beugen, um ihn noch mehr zu foltern, hört er es noch einmal.

    Ein gedämpftes Geräusch ertönt- es ist- es ist… Was ist es? Ein Geräusch, das sich anhört wie Funk, gesprochen in einer nicht existenten Sprache.

    Zeus grinst nur. Er weiß, was jetzt passieren würde.

    Eine Explosion. Die Tür fliegt auf, und drei Männer rennen in den Raum, schwarze Rüstung. Noch bevor die Rebellen reagieren können, haben die DTs diese bereits ausgeschaltet und befreien Zeus, welcher sich schleunigst seine Rüstung anzieht und seine Waffen nimmt.

    Einige Stunden später befindet sich Zeus wieder auf der Imperial-I, von welcher er auf den Außenposten gelangt ist und wird medizinisch behandelt.



    ━━━━━━◥◣◆◢◤━━━━━━



    Schlusswort



    So, das war meine Bewerbung. Ich hoffe, ich konnte euch überzeugen.

    Falls ihr noch Rückfragen / Bedenken habt, kontaktiert mich bitte, damit wir das alles klären können ^^.

    Hier sind nochmals meine Kontaktmöglichkeiten:

    Über Steam, Link in der Bewerbung

    DC: [GAYS] gurkeLP#6841

    WhatsApp: Auf Anfrage

    Über konstruktive Kritik würde ich mich freuen und teilt mir auch gerne mit, was ich hätte besser machen können.

    Danke fürs Lesen und einen schönen Tag noch,

    euer Fynn / die Gurke eures Vertrauens


    P.S.: Einheitsbeitrag etc. sind schon in Arbeit und fast fertig.



    Diese Bewerbung fällt unter das Urheberrecht; kopieren der Kompletten und / oder Teile der Bewerbung und / oder das benutzen einer abgeänderten Version dieser / Teile dieser wird nach §106 UrhG geahndet.

    Einmal editiert, zuletzt von gurkeLP ()

  • Ein guter Tipp für dich mein lieber Gurkensalat: Schreib niemals eine solange RP Story. Das liest sich niemand durch. Die müssen vom Inhalt geil sein, aber das muss in kürze erzählt werden.


    Zur Bewerbung:

    Diese ist wunderschön aufgebaut, diese Enthält jegliche Anforderungen für solchen Posten und zudem ist diese vom Inhalt als auch aussehen der Hammer.

    Und zur RP Story nochmal, du merkst schon, wenn du nen Extra Beitrag schreiben musst, muss die Bewerbung deutlich zu lang sein. Und da musst du in Zukunft bissl drauf achten.

    Es zieht die Bewerbung und es is auch mit Inhalt gezogen, aber der Inhalt dieses Punktes is zuuuu viel.


    Was mann zu deinen Kompetenzen sagen kann, ist dass du schon in anderen Zeiten deine Leitungsfähigkeit bewiesen hast. Stets hast du gezeigt, dass du den Posten den du hattest wirklich gewollt hast und hast da auch mit Liebe und viel Ruhe mit gearbeitet.

    Ich bin definitiv dafür, dass du diesen Posten erhälst.


    #Dafür

  • Pawlo

    Hat das Label In Bearbeitung hinzugefügt.